Denkmalbereich Volberg

Wegen der besonderen Bedeutung des Denkmalbereichs Volberg  für die Ziele unseres Vereins hinsichtlich einer verträglichen Stadtentwicklung soll dieser Punkt hier mit angeführt werden.

Für alle weiteren Themen zum Menüpunkt STADTENTWICKLUNG siehe www.roesrathgemeinsamgestalten.de.

Über 4 Jahre nach unserem Bürgerantrag von August 2015 für einen Erhaltungsbereich Volberg ist er nun verabschiedet: der Entwurf einer Denkmalbereichssatzung für den Ortskern Volberg-Hoffnungsthal.
Alle, die sich für die Geschichte des Ortskernes interessieren, sollten sich diese reich bebilderte Satzung anschauen!

Auszug: § 1 Ziel der Satzung
Diese Satzung der Stadt Rösrath wird erlassen, um das historische Erscheinungsbild in der überlieferten Substanz und damit die Besonderheiten des Ortskerns von Volberg / Hoffnungsthal zu schützen. Durch die Satzung ist der historische Ortskern von Hoffnungsthal /Volberg als bauliches Zeugnis der Ortsgeschichte zu erhalten. Sie dient dem Schutz von Struktur und Gestalt des Denkmalbereichs vor Beeinträchtigungen. Sie gilt unbeschadet bestehender Bebauungspläne und anderer Satzungen.In der Satzung sind die historischen Merkmale definiert, mit denen zukünftig bauliche Entwicklungen und Veränderungen abgeglichen werden.

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtete am 23.12.2019

Unser Verein freut sich, damals die Initiative zu diesem Denkmalbereich ergriffen zu haben und unser Dank gilt nun Synergon und allen Verantwortlichen in der Stadt, die sich dafür eingesetzt haben, diesen Vorschlag umzusetzen.


Hier noch weitere Informationen zur Vorgeschichte:

Unter dem Druck von Wohnungsnachfrage und Siedlungszwang, von Investoren und Bauboom, droht der Stadt Rösrath zunehmend der Verlust an Identität und Charakter.
Historisch gewachsene  Ensemble und charakteristische Baustrukturen dürfen dem nicht zum Opfer fallen und müssen daher unbedingt frühzeitig geschützt werden.

Solche Sorgen um den Erhalt des kulturellen Erbes hatten den Verein bzw. die von ihm begleitete Initiative*RÖSRATH gemeinsam GESTALTEN“ veranlasst, für den Bereich Volberg 2015 eine Erhaltungssatzung zu beantragen. Siehe hier und
vgl. Bericht im KStA vom 10.09.20115
(*In dieser Initiative bzw. Arbeitskreis sind heute ausschließlich Miglieder des Vereins „Lebenswertes Sülztal“ aktiv.)

Zu Beginn  der Diskussionen 2015 zeigte sich, dass nicht alle mit diesem Antrag bzw. dem Umfang des vorgeschlagenen Bereichs einverstanden waren. Der Antrag sollte allerdings nicht mehr sein als  ein Vorschlag für den Bereich, über die Qualitäten vor Ort zu diskutieren – es war also eine Diskussionsgrundlage und keine fertige Planung. Die Initiative wollte ganz gezielt einen Anstoß geben zum „Umgang mit dem baulichen Erbe“.

Ende Oktober 2015 war schließlich klar:
Stadtentwicklung in Rösrath – Alle wollen die Volberger Kirche schützen – Quelle: https://www.ksta.de/23061044 ©2018

Nach einem sehr sachlichen und anschaulichen Vortrag von Frau Dr. Elke Janßen-Schnabel vom LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland erfolgte schließlich 2 Jahre später, am 27.11.2017, nach kurzer Diskussion im zweiten Anlauf  die einstimmige Annahme des von der Verwaltung modifizierten  Antrags für eine  Denkmalsbereichssatzung

Ausdehnung des von der Verwaltung modifizierten Bereichs für die Denkmalbereichssatzung.

Baudezernent Herrmann konnte in der Sitzung u.a. vor dem Vertreter der FDP diesmal auch den potenziellen Sorgen von Hauseigentümern entgegetreten, die möglicherweise eine zu starke Einschränkung ihres Eigentums sehen könnten.

siehe
Bericht vom 01.12.2017 im Kölner Stadt-Anzeiger:
Ortskern um Kirche Volberg in Rösrath soll ein Denkmal werden!

Weitere Beiträge zu diesem Thema finden Sie auf den BLOG-Seiten von RÖSRATHgemeinsamGestalten!